Austausch vom Kupplungsgeberzylinder – und Entlüftung der Kupplung

Nach der Aktion mit der gebrochenen Rückholfeder vom Kupplungspedal ist mir aufgefallen, daß die Kupplung eigentlich kaum noch funktioniert …

Normalerweise ist es im DAF T244 so: das Kupplungspedal wird von der Rückholfeder oben gehalten. Wenn man das Pedal betätigt, baut der Geberzylinder nach ein, zwei cm Druck auf, bis das Pedal fast durchgetreten ist. Bei mir war es aber so, daß die Kupplung nur noch ging, wenn das Pedal fast komplett durchgetreten war – und das nur noch auf den letzten drei, vier cm etwa. In dem Moment fiel mir auch wieder ein, daß ich in letzter Zeit immer Mal wieder etwas Probleme gehabt hatte, die Gänge reinzubekommen …

Wenn die Kupplung streikt kann (abgesehen von der Kupplung selbst) folgendes kaputt sein:

  1. der kleine Kupplungsgeberzylinder. Dieser überträgt die Bewegung vom Kupplungspedal zum Hauptzylinder.
  2. der Hauptzylinder oder auch Kupplungsnehmerzylinder, der sitzt unter dem Fahrzeug beim Getriebe
  3. Luft in der Hydraulikleitung, altes Hydrauliköl, Leckagen im Hydrauliksystem

Der Kupplungsnehmerzylinder hat noch eine Druckluftunterstützung. Ohne Druckluft oder bei einem Defekt müßte die Kupplung dann den Fehler haben, sehr schwergängig zu sein.

Das ganze ist mir auf dem DAF T244 Schlachtfest von Cartnmore irgendwo hinter Mainz aufgefallen – aber zum Glück waren jede Menge PKW / LKW kundige Profis vor Ort und den kleinen Geberzylinder hatte ich tatsächlich komplett neu als Ersatzteil an board.

Nachdem ich bereits daran verzweifelt war, den super fest sitzenden Sicherungsstift vom Kupplungszylinder abzuziehen haben die Kollegen Sundancer und Cartnmore einfach Mal das Zepter übernommen – das Ding kurz umgebaut, um dann noch die Hydraulikflüssigkeit zu ersetzen und die Kupplung zu entlüften.

Bei uns lief es wie folgt ab:

Der Geberzylinder wurde getauscht. Als Hydraulikflüssigkeit wird DOT4 verwendet. Eine Person pumpt mit dem Kupplungspedal, die zweite Person öffnet im richtigen Moment dann kurz den Entlüftungsnippel am Hauptzylinder und dreht ihn wieder zu.

Wir haben es uns noch etwas erleichtert und am Absaugnippel vom Hauptzylinder einen Vakuum Kupplungsentlüfter (Bremsenentlüfter) angeschlossen. Der wird mit Druckluft vom LKW betrieben, kostet so um die 40,- Euro und sammelt das alte Öl auch gleich auf. Der Trick beim entlüften der Kupplung besteht darin, daß eine Person den Absaugnippel mit einem 11er Schlüssel öffnet und Luft / Öl absaugt, während die zweite Person immer wieder mit der Kupplung pumpt. Nachdem ich mich wegen dem fest sitzenden Stift für komplizierte Sachen disqualifiziert hatte, durfte ich als dritte Person im Bunde immerhin noch neues DOT4 in den Ausgleichbehälter füllen.

Entlüftung der Kupplung am Hauptzylinder

Am durchsichtigen Schlauch vom Absauggerät kann man erkennen, ob versehentlich wieder Luft in den Zylinder reinwandern will. Das sollte natürlich nicht passieren, in dem Fall dreht man den Absaugnippel fix wieder zu. Grundsätzlich sollte das ganze auch ohne Absauggerät funktionieren: ein durchsichtiger Schlauch und ein altes Marmeladenglas tut es auch, aber zwei Personen braucht man schon. Einer pumpt und füllt nach, der andere öffnet beim pumpen kurz das Ventil.

Der Kupplungs Geberzylinder sitzt bei mir wegen dem Getriebeumbau gut erreichbar (und fotografierbar) direkt neben der Welle zur vorderen Achse:

Nach der Prozedur ist bei mir jetzt wieder alles beim alten. Die Kupplung betätigt unmittelbar, wenn man das Pedal tritt und nicht erst, wenn man das Pedal eigentlich schon fast durchgetreten hat.

Mit zwei, drei eingespielten Leuten ist das eigentlich keine große Sache und durchaus unterwegs mitten auf der Wiese machbar. Hab viel gelernt an dem Nachmittag und geb das gelernte daher gern durch mein Blog an alle weiter ! Mein ganz herzlicher und ausdrücklicher Dank geht dabei an Sundancer / Cartnmore, die mir geholfen haben !

Top, die beiden !

Wohlbehalten wieder daheim angekommen war es dann an der Zeit, sich den Kupplungsgeberzylinder genauer anzuschauen.

Der zerlegte Kupplungsgeberzylinder, die Gummis sind bereits erneuert. Das passende Repair Kit dazu heißt D1228, gibts überall für ca 5 Euro.
Gereinigter und innen blanker Zylinder

Wenn der Zylinder innen sauber und blitzeblank aussieht, läßt er sich noch einmal verwenden. In meinem Fall waren Ablagerungen und Gummi Krümel im Zylinder. Die alten Gummiringe sahen nicht mehr gut aus: rissig und irgendwie angefressen.

Zum Glück kostet das Repairkit D1228, was man benötigt, nur ca 5 Euro. Die Gummiringe fettet man vor dem Zusammenbau und der Einlagerung des Ersatzteils am besten mit Silikonfett.

Vorteilhaft bei der Aktion ist, daß man an alles super rankommt. Der Geberzylinder ist hinter der Plastikabdeckung im Fußraum links vom Lenkrad – es sind nur 5 – 6 Schrauben und schon liegt alles offen.

Ganz wichtig: immer Mal wieder den Füllstand von DOT4 Hydrauliköl prüfen ! Der Nachfüllbehälter ist rechts, wenn man die Frontklappe öffnet.