Reifen Stories – Neue Reifen in Bulgarien

Ich hatte den Truck mit uralten Reifen übernommen: schon leicht rissig, hart und Jahrzehnte alt. Normalerweise macht das nichts. Im Gegensatz zum PKW fährt man ja eher langsam und so lange das Profil noch halbwegs okay ist kann man damit meiner Meinung nach gut unterwegs sein.

Um für die lange Reise in den Iran besser aufgestellt zu sein hatte ich mir dann aber doch überlegt, mich einmal nach neuen Reifen zu erkundigen. Hier in Hannover kann man das z.B. bei Reifen Erhard machen. Dort sind echte Reifen Experten.

Kostenpunkt: über 3500 Euro für fünf neue der Marke „Barum“. Der DAF T244 will dabei für seine regulären Felgen Reifen von Typ 12.00R20 haben. Das war mir zu teuer. Es war deutlich mehr als das, was ich bereit war, auszugeben. So entschloss ich mich, wenigstens den Schlauch vom Ersatzreifen auszutauschen, der „nur“ 8 Jahre alt war und so für einen quasi runderneuerten, garantiert zuverlässigen Ersatzreifen zu sorgen. Die anderen vier würde ich auf dem Iran Trip komplett abfahren und nach der Rückreise ersetzen. So der vage Plan.

Gesagt, getan – und was beim Runterlassen vom Ersatzrad passiert ist, kann man auf den folgenden Bildern sehen:

Normalerweise hängt das Ersatzrad beim DAF T244 rechts auf der Beifahrerseite schräg unter dem LKW. Dort sind bei mir Staukästen. Bei mir hängt das Ersatzrad dagegen hinten an der Kabine und wird mit einem Ketten Seilzug runtergelassen.

Während der Fahrt steckt das Ersatzrad auf einem Dorn und ist mit einer Mutter gesichert.

Tja, diese Gewindestange zur Sicherung vom Ersatzrad hatte sich beim runterlassen in die Flanke gebohrt. Der Reifen war damit hin.

Mit der Aktion hatte ich zwar einen Reifen weniger, trotzdem hatte ich einen ziemlichen Lachanfall. Denn: was kann einem besseres passieren als eine Reifenpanne direkt vor einem Reifenhändler ? Gut, daß mir diese Aktion nicht mitten in der Wüste passiert war.

Und es zeigt, wie wichtig es ist, vor einer Reise sämtliche Ausrüstung auszuprobieren – wozu auch das Ersatzrad und ein Radwechsel gehört. Mal angenommen, das wäre mir mit einem Platten Reifen mitten im Nirgendwo passiert: in dem Fall hätte ich mit drei heilen Reifen und zwei kaputten dagestanden.

Zu Hause hab ich das sofort umgebaut. Das Ersatzrad wird nun von einem komplett herausschraubarem Dorn gesichert. Beim abseilen ist eine Beschädigung damit ausgeschlossen.

Ich hab mich dann mit einem komplett neuen Ersatzrad und den vorhandenen vier uralten Reifen auf den Weg gemacht. Durch diese Aktion war ich bereits 800,- Euro losgeworden. Nach wir vor hatte ich den Plan, die alten, über 20 Jahre alten Reifen wirklich komplett abzufahren und diese erst nach der Rückkehr zu erneuern.

Ich bin allerdings jemand, der ständig um sein Fahrzeug herumläuft, um zu schauen, ob irgend wo etwas tropft oder zu heiß ist und so schaue ich mir auch regelmäßig meine Reifen an und prüfe gelegentlich den Luftdruck. In Rumänien wurde von mir bemerkt, daß es einem der steinalten Reifen offenbar nicht gut geht:

An der Seite zog sich ein Riss lang – und dieser wurde immer länger. Zeit, den Ersatzreifen zu montieren. Zu dem Zeitpunkt war klar, daß es viel zu riskant war, mit den uralt Reifen (und jetzt praktisch ohne Ersatzrad) quer durch die Türkei und durch die Schotter Strassen der Wüsten vom Iran zu fahren. Ersatz mußte her und das gleich. Ich bin dann in Bulgarien östlich von Sofia fündig geworden.

Das Reifencenter liegt direkt an der A1 / E80 und heißt Tires Diana. Man kann direkt von der Autobahn aus rechts runter fahren. Der Reifenhändler hat eine unglaubliche Auswahl, die Koordinaten sind: 42.6308445,23.4629646

Hier auf dem Foto sieht der DAF T244 gerade aus wie ein Figther aus Starwars.

So bekam der DAF in Bulgarien vier neue Reifen von russischen Hersteller KAMA. Und das für einen erstaunlich guten Preis: ich hab gerade Mal 1200,- Euro bezahlt ! Inklusive Montage und Ersatz Schläuchen.

ACHTUNG, gut zu wissen: der DAF T244 hat auf der Fahrerseite nach links festdrehende Gewinde. Wenn man die Muttern lösen will, muss man sie „festziehen“.

Die Muttern der linken und rechten Seite dürfen nicht vertauscht werden, das Gewinde der Radmuttern ist natürlich auch anders. Die Bolzen an der Achse sind daher auch mit „L“ bzw „R“ markiert.

Wer neue Reifen braucht sollte daher einen Besuch bei dem genannten Reifen Händler in Erwägung ziehen.

Ich hab im Vergleich zu Reifen Erhardt in Deutschland über 2000,- Euro gespart. Damit hatte ich die Iran Reise im Grunde schon wieder raus und war etwas eher als geplant mit komplett neuen Reifen unterwegs. Eine Reifenpanne hatt ich dann zum Glück auch nicht.

Im Rückblick muss ich mir aber eingestehen, daß es riskant und keine gute Idee war, mit solchen Uralt Reifen loszufahren. Nur mit Glück hat sich hier alles zum Guten gewendet.