Schweden – coast to coast (Teil 1)

Ich hab es – eigentlich gerade erst zurück aus Frankreich – in Deutschland nicht lange ausgehalten. Hier war das Corona Vollprogramm aktiviert mit Maskenzwang, geschlossenen Geschäften und daheim eingesperrten Leuten. Meine Ex (mit der ich immer noch gut befreundet bin) war wieder bei mir eingezogen und brachte Arbeiten im Home Office plus Kinder hüten so gut wie es ging unter einen Hut. Mein ältester Niels war zum Glück bei der Bundeswehr untergebracht – und selig dort. Bine hatte während meiner Tour durch die Pyrenäen mit Mia (15) und Peer (14) …

Schweden – coast to coast (Teil 2)

Visingsö hat direkt am Fähranleger einen sehr guten Campingplatz, der in der Urlaubszeit oft komplett belegt ist. Ganz im Norden und ganz im Süden gibt es aber zwei prima Stellplätze. Dort waren wir mehrere Tage. Auf dem Foto oben ist unser Sandstrand Lager im Norden von Visingsö. Unter der Woche hatten wir diese Ecke komplett für uns allein. In der Zeit haben wir uns da richtig ausgebreitet: Zelt aufgebaut, einen Frühstückstisch da hin geschleppt, viel gespielt, gelesen, gechillt … Einen ziemlich genialen Stellplatz hatten wir auch auf der See Insel …

Zu Besuch bei den Menschen im Iran – Mai 2019 – Anhalter

Ich hab tatsächlich 2x versucht, Anhalter mitzunehmen. Das ist im Iran eine sehr übliche Form des reisens. Man wartet einfach am Strassenrand und zahlt dem zufällig vorbeikommenden und Anhalter mitnahmewilligen Fahrer einen kleinen Betrag. Beide Male war es den Iranern aber nicht geheuer, in den ex-Militär Truck einzusteigen, obwohl die Route trotz Sprachschwierigkeiten jeweils klar war: nämlich der einzigen Strasse folgend in die nächste Stadt. Angst vor mir hatten ein Papa mit ca 5-jährigem Sohn und eine ältere Frau. Beide hätten eine coole Fahrt gehabt, inklusive Snacks. Komplett anders war …

Zu Besuch bei den Menschen im Iran – April 2019 (eine Nebenstrecke)

Wie viel man im Iran erleben kann, kann ich anhand eines einzigen Tages zeigen. Ich hatte beim Steingarten Ragh-e Sanghi bei Sirjan übernachtet, dort sind folgende Bilder entstanden: Koordinaten: https://www.google.de/maps/place/29%C2%B024’10.6%22N+56%C2%B006’23.3%22E/@29.3979009,56.0974715 Vom Steingarten aus wollte mich auf dem Weg nach Kerman machen. Das Navi schlug mir einen Weg über die Autobahn 88 zurück nach Sirjan und dann auf die Autobahn 86 nach Kerman vor. Der Papier Karte nach gibt es eine Abkürzung von Balvard (liegt an der 88) nach Hosein Abad (an der 86), was einige Kilometer sparen würde – und …

Zu Besuch bei den Menschen im Iran – April 2019 (Teil 2)

Inzwischen habe ich den Weg vom Norden des Iran runter in den mittleren Teil genommen. Noch immer werde ich auf meinem Weg Willkommen geheissen. Es wird gehupt, gewunken und fröhlich gerufen. Das meinen die Iraner ehrlich, es ist nicht irgend etwas, was denen gesagt wurde. Es ist wie eine Trägerfrequenz, auf der man durch das ganze Land gleitet. Die Menschen wundern sich immer etwas, daß ich allein unterwegs bin. Dazu muss ich sagen, daß ich durchaus versucht habe, einen oder eine Reisepartner/in zu finden. Sowohl im Bekanntenkreis also auch online, …

Zu Besuch bei den Menschen im Iran – April 2019 (Teil 1)

Erst wollte ich „Urlaub bei den Mullahs“ schreiben, was super cool klingt, aber erstens hat das Stephan Orth in seinem sehr lesenswerten Buch „Couchsurfing im Iran“ schon gemacht und zweitens wäre es meiner Reise durch den Iran nicht gerecht geworden. Mullahs bin ich nämlich so gut wie nicht begegnet. Dafür aber sehr, sehr vielen wirklich sehr liebenswerten, herzlichen, gutmütigen, lebensfrohen, aufgeschlossenen und unglaublich gastfreundlichen Menschen. Der Iran hat kein gutes, internationales Image. Aber das Bild, was von diesem Land in den westlichen Medien existiert, ist komplett verzerrt. Stichwort: Mullahs. In …