Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Neuvorstellung

12

Achja, darüber ist der Sitz, hat mir viel Zeit gekostet, bis dieser Einabu saß. Aber nun ist alles drin und morgen früh gibts den Jungfernlauf - und wehe, das Ding tut es nicht!

Denke aber schon, den der erste Kontakt (ich habs halt mal probiert) lief Gebläse, die Pumpe taktete und die Glükerze gab auch Geräusche von sich (zumindest ordne ich diese BRRRZ der zu)- nur war kein Diesel drin!

 

Und morgen gibt es mehr Fotos.

Ich befürchte, die Heizung an eine der Akkus zu hängen, geht nicht.

Ich kann's leider nicht erklären, warum das so ist- aber wenn das ginge, bräuchten z.bsp. LKWs keinen Spannungswandler auf 12v, um das Radio anzuschließen.

Was kann denn der 12v Ausgang des Controllers liefern?

 

Gruß, Stefan

driver hat auf diesen Beitrag reagiert.
driver

Das kann ich glaub ich erläutern. Die Bedenken von Stefan sind richtig.

Ich kenn das Fahrzeug (leider !) nicht, hab zu der Stromversorgung aber Mal eine Grafik gebastelt. Der Beschreibung entnehme ich, daß du ein Akku System mit 72 Volt hast. Vermutlich sind daher 6 Batterien mit 12 Volt in Reihe geschaltet. 6 x 12 = 72

Die Heizung kannst du zwar auf eine der 12 Volt Batterien drauf klemmen, aber dann wird eine Batterie stärker entladen als die 5 anderen. Nach längerer zeit stellt sich dann folgender Effekt ein: die stark beanspruchte Batterie wird nie richtig voll geladen, die anderen 5 Batterien werden immer etwas überladen.

Auf meiner Zeichnung ist ein vereinfachtes System mit zwei Batterien und 2 x 12 = 24 Volt. Eine einfache Ladeschaltung würde 28 Volt anlegen. So, wenn eine Batterie wegen der ungleichmäßigen Entladung immer nur 10 hat und die andere 18 sind es aus Sicht der Ladeschaltung trotzdem 28 Volt = "alles bestens". Aber wie geschildert nimmt die eine Batterie Schaden, weil sie überladen wird und die andere nimmt Schaden weil sie nie richtig voll geladen wird. Insgesamt speichert das System weniger Strom als vorgesehen.

Das Problem wird vermieden, wenn ein Batterie Management System eingebaut wurde, was die Akkus einzeln (!) ansteuert und läd. Sowas findest du in Notebook Akkus, wo es besonders kritisch, daß die 4 oder 6 Lithium Zellen nicht überladen werden. Für das von mir aufgemalte Akkusystem aus nur zwei Batterien gäbe es eine Schaltung, die "Load Balancer" heißt und von links nach rechts (und umgekehrt) den Strom hin und her schaufelt und immer für einen gleichen Level sorgt. Für 6 Batterien in Reihe, so wie ich es bei dir annehmen würde, gibts das aber nicht ...

Um die Heizung einfach Mal auszuprobieren kannst du für Testzwecke durchaus eine der 6 Batterien verwenden. Das Problem mit der ungleichmäßigen Ladung / Entladung stellt sich erst nach mehreren Ladezyklen ein.

Dann gibt es noch die Möglichkeit, von 72 Volt auf 12 Volt zu wandeln und damit die Heizung zu betreiben. Dazu würde ich raten. Der Wandler muss dann allerdings kurzfristig 120 Watt abkönnen. Besser wären 150 Watt.

Hochgeladene Dateien:
  • PXL_20220106_114224531.jpg

Tja, das ist mir mittlerweise auch klar geworden.

 

Das Fahrzeug soll einen Ausgang  für externe 12 Volt haben, nur habe ich keine für mein Fahrzeug betreffende Bedienungsanleitung, geschweige denn einen E-Plan (wird vom Container aus verkauft, scheint gängige Praxis für China Ware).

Im fahrzeug gibt es eine kleine elektrische Heizun für die Frontscheibe mit 800 Watt.

Da könnte ich doch die Stromversorgung für die Dieselheizung abgreifen, das müsste doch klappen, oder?

 

Der externe 12 Volt Ausgang wäre genau der richtige Ansatz. Du müsstest prüfen mit was für einer Schmelzsicherung der abgesichert ist. Alles größer / gleich 15A wäre für die Chinaheizung geeignet. Okay, man könnte im Servicemenü etwas tricksen und und den Wert PF5 auf PF4 ändern, dann wird der Glühstift mit weniger Strom angesteuert.

Dann zieht sie insgesamt weniger beim starten und man kann sich Werten von unter 10A annähern. Aber eventuell startet die Heizung dann nicht mehr zuverlässig, vor allem bei Kälte.

Frontheizung mit 800 Watt - warum dann noch ne Diesel Heizung ? :-)) Die wird aber nicht 12 Volt haben, das müssten dann ziemlich dicke Kabel sein. Ich vermute Mal, daß die für die 72 Volt Betriebsspannung ausgelegt ist. Alles andere würd keinen Sinn machen - aber das ist Spekulation - ich kenn das Fahrzeug nicht.

@ chris,

habe das halbe Fahrzeug nochmal zerlegt (will partout nicht anspringen) und dabei das Relais gefunden, welches die Frontscheibenheizung dann mit den 72 Volt schaltet. Dabei den Armaturenbrettschalter für diese Heizung geschrottet - Mist, aber dank powerboard-dealer passenden Ersatz gleich bestellt.

So, weil sie nicht anspringen will:

  • kann es sein, das ich diese Pumpe falsch rum montiert habe? Darauf ist kein Richtungspfeil erkennbar, womit ich vermutete, der Elektroanschluss sitzt auf der Saugseite, also zum Tank hin!

Ist dies richtig?

 

Und diese 800 Watt Heizung:

  • habe ich ausprobiert, nimmt Fahrstrecke weg und das nicht schlecht und bringt höchstens die Frontscheibe beschlagfrei bei minus 1 Grad.
  • Kannste knicken, sagt mein Junior

Darum den China Böller, bin eben ein verfreorenes Kerlchen (gibt es hier keine Smileys?).

Na logo zeiht das Fahrleistung ab, das ist kein Tesla mit ner riesen Batterie drin. Die 800 Watt (fette Ansage) haben mich auch ziemlich erstaunt. Damit bekommst du zwar noch nicht ganz den Bürgersteig rund um dein Fahrzeug herum enteist, aber fast.

Also, normalerweise ... aber das kann dir ja egal sein, die etwas überdimensionierte Dieselheizung haut die Leistung ja auch raus.

Wie ich mir gedacht hab, läuft das auf der Fahrspannung von 72 Volt.

An der Seite, wo bei der Diesel Pumpe der Strom Anschluss drauf geht, ist der Ausgang. Du kannst die Pumpe zur Installation / Entlüftung der Leitung (wichtig !) mit dem Bedienteil einschalten. Dann läuft sie 2,5 Minuten und macht ca 900 Takte. Lass etwas Diesel aus der Leitung raus spritzen, die später direkt am Brenner aufgesteckt und mit einer Schelle befestigt wird. Nicht aus der Pumpe ohne Schlauch, das mag sie nicht.

rapidicus hat auf diesen Beitrag reagiert.
rapidicus
12