OTTO Offroad Treffen in Ohrdruf – Oktober 2021

Ich bin kein Fan von organisierten Outdoor Offroad Treffen. Mir ist das zu hektisch und zu kommerziell.

Ein extremes Beispiel ist da sicherlich die Allrad Messe Bad Kissingen. Wo den Leuten „offroad“ in Form von Testfahrten in einem Landrover Discovery verkauft wird, der auf der Autobahn 190 km/h fährt und ein typischer Vertreter vom Stadt SUV ist. Am Lagerfeuer mit fertig gespaltenem Holz aus dem Baumarkt wird dann abfällig über „die Weißware“ hergezogen – dabei parken die 4×4 Fahrzeuge dort auf dem Messeparkplatz dichter als (weiße) Campingwagen auf egal welchem Campingplatz.

Daher bin ich mit eher gemischten Gefühlen zur OTTO Logistik Messe nach Ohrdruf in Thüringen gefahren. Die OTTO Messe ist allerdings ähnlich wie das AMR Treffen familiär geprägt, übersichtlich und (noch) nicht so überlaufen. Und ich hatte Bock, Mal wieder ein paar Leute aus der DAF T244 Community zu treffen !

Es gibt eine große, eingezäunte Freifläche mit einem See. Wer mag, den passenden Böschungswinkel hat und >10% Gefälle bewältigen kann stellt sich oben auf den Berg neben die Burg.

Überblick über die OTTO Touristik Messe Ohrdruf mit unterschiedlichen Fahrzeugen. Vier Kinder haben es sich auf einem DAF T244 gemütlich gemacht.
Unser DAF + DAF Freunde Basislager, mit einem T244 als Kletterburg. Die vier Kids hatten Christian Nickele und Pia mitgebracht. Unten sitzen Kurt und Anette in der Sonne. Dem Hund gehts auch sehr gut.
Front DAF t244 neben einem roten Feuerwehrfahrzeug und der Rückseite von einem grünen Mercedes 911
Platz ist knapp auf den meisten Outdoor Treffen. Geparkt wird dicht an dicht.
Dutch Oven mit glühenden Kohlen
Unser Dutch Oven: Andis und Norberts Spezialität. In den gusseisernen Töpfen köchelt ein zartes Paprika Gulasch stundenlang vor sich hin. Die beiden Töpfe werden mit genau abgezählten Grillkohlestücken auf Temperatur gehalten. Es schmeckt delikat ! Allein deswegen hat sich die Anreise für mich schon gelohnt !
Lagerfeuer mit brennenden Holzscheiten
Meine absolute Lieblingsbeschäftigung: dicht am wärmenden Feuer sitzen und mit der Axt methodisch Kleinholz fabrizieren. Das war ich genau so noch bestens aus Finnland und Norwegen gewohnt. Dass teilweise Alkohol bis zur Füllgrenze konsumiert wurde fand ich dagegen nicht so schön.
Ein Trinkhorn und ein sonnengebleichter Ast und eine Tasse aus weißer Emaille
Das Trinkhorn vom Christian. Ich fands extrem kultig ! Die Tasse darunter war ein Jahr mit Kai und Anette auf Reisen. Es gab im Chat immer Mal wieder Fotos, wo sie gerade ist. Warum Rose trinken in einer Gruppe von Biertrinkern zu einem geringeren sozialen Status führen kann musste ich dagegen erst Mal aufwändig recherchieren. Das war mir völlig unverständlich und ich hab mich auch nicht getraut zu fragen, aber bei mir läuft sowieso ein komplett anderes Betriebssystem. Ich = sowieso kein Alkohol, was ist jetzt Rose schon wieder, warum trinken das „echte Männer“ angeblich nicht – und so weiter … LOL 🙂
Landrover Defender und Ural dreiachsiger Gelände LKW
One Life – live it. Den Spruch hab ich schon öfter auf Landrovern gesehen. Ich feiere es jedes Mal, wenn ich das sehe.
Blutende Hand von Sam, Schnittwunde mit einem Pflaster versorgt
Sieht auf dem Bild schlimmer aus, als es war. Ich hatte Sam noch gefragt: „das Schnitzmesser ist super scharf, kannst du damit umgehen und bist du dir sicher ?“ Eine halbe Stunde später saß er dann da und musste zusammengeflickt werden. War aber ein ziemlich tapferer Junge !
Den Ural rechts hab ich mehrfach fotografiert, ein Bekannter von mir hat so ein Gerät gerade nach Russland überführt. Für mehr Auslauf.
Vom Baum gefallene Äpfel, die auf einer Wiese liegen und auf einem Weg zermatscht wurden
Herbst, Äpfel auf einer der Zufahrtstrassen
Camping Fahrzeuge auf der OTTO Touristik Messe vor einem blauen See
Camping am See, unten auf der großen Freifläche. Wer dort stehen möchte, muss allerdings einen Tag eher kommen. Diese Plätze sind schnell vergeben.
Kuschelcamper und andere Hindernisse
Der Aufreger schlechthin in unserem Camp. Einer dieser Luxuscamper hatte sich auf 50 cm rangepirscht, um dann zusätzlich noch seine Slide out boxen wie bei einem 3D Tetris zwischen die beiden Fahrzeuge links auszufahren. Was Andi dann veranlasst hat, ein „Achtung Kuschelparker“ Warnschild zu basteln …

Mich hat das nicht so gestört: ich war selber leicht eingeparkt und auf solchen Treffen ist der Platz nunmal knapp. Es war vorhersehbar, daß sich die Leute mit der Zeit auf die Pelle rücken. Für mich war das einfach nur jemand, der sein Fahrzeug schlecht einschätzen kann (rechts war genug Platz) und sich bei der Wahl des Parkplatzes ungeschickt angestellt hat. Fand ich nicht so dramatisch und er hat sich dann auch umgestellt.

Viel nerviger war dagegen „Schorschi on tour“. Ein rücksichtsloser alt-68er Hippie aus Bernau / Berlin, der mit seinem MAN als Alleinunterhalter (rollende Disko) unterwegs ist. Nachts bringt er die Leute dann ungefragt mit Ramstein in voller Lautstärke um die Nachtruhe – und findet das völlig okay. Mit seiner tollen Soundanlage.

Ich war zum Schluss um halb eins nicht der einzige, der zu dem ergrauten Hippie rüber gegangen ist, um ihn von seinem rücksichtslosen Ego Trip abzubringen. Erst kamen nur patzige Sprüche, weil er sich selbst natürlich als gefeierten RockDJ sieht – mit seinen Hit Konserven aus den Achtzigern. Dann, nachdem ich meine Bitte eindrücklich wiederholt hab musste er sich fügen.

Problem bei solchen Treffen: es reisen auch Leute an, die auf Familienfeiern mit voller Absicht nicht eingeladen sind.

Noch ein Problem: unangeleinte Hunde, die machen, was sie wollen. Aber in der Hinsicht war unsere Gruppe zu 100% diszipliniert ! Ein dickes Lob an Christian & Pia, mit ihren drei Vierbeinern.

Gibt es hier vielleicht Gold ?
Drei Kinder graben Sand aus einem kleinen Bach, um damit eine Goldwaschrinne zu füllen. Im Hintergrund sind Zuschauer auf einer Stein Brücke.
Mit den Kids beim Gold schürfen. Wir hatten das okay vom Veranstalter und haben ein paar Eimer Sand aus dem dort entlang laufenden Kohlbach durchgewaschen. Zufällig vorbeikommendes Publikum fand das ziemlich cool !
Auswaschen vom Sand Konzentrat in einer Goldwaschpfanne
Ein Goldschürfer (ich) bei der Arbeit. Tatsächlich waren zum Schluss zwei mikroskopisch kleine Partikel Gold in der Waschpfanne ! Der Nachweis ist damit gelungen, aber lohnen tut sich die Arbeit wirklich nicht. In Thüringen gibt es allerdings viele Bäche, die Gold führen.

Falls sich jemand dafür interessiert, wie man mit einer Goldwaschpfanne arbeitet: darüber ist ein eigener Artikel fertig.

Fazit

Es gab viele ungewöhnliche Fahrzeuge zu sehen und interessante Begegnungen mit Freunden & Outdoor Begeisterten. Insgesamt hatte ich da eine prima Zeit ! Für aufgeweckte Kinder sind solche Treffen ebenfalls super spannend.

Die kleine Händlermeile hat man dagegen schnell durch: vor allem Dachzelte und die angebotene Ausrüstung ist viel zu teuer. Eine Mütze = 37,50 Euro, ein „Outdoor“ Grill 170,- Euro, ein NoName China Spannungswandler für 295,- Euro usw.

Dafür waren die unterschiedlichen Angebote der Gastronomie gut, hatten einen fairen Preis und einen Brötchenservice für das Frühstück gab es außerdem. Wer lieber selber kocht: ca 3 km weiter gibt es in Ohrdruf mehrere Supermärkte für den täglichen Bedarf.

Ich hab an der Kasse für mich und den DAF T244 65,- Euro für das ganze Wochenende bezahlt. Kreditkarte war möglich. Es war kein Problem, bereits am Donnerstag Nachmittag anzureisen und erst am Dienstag abzureisen, was wirklich sehr fair und nicht selbstverständlich ist.

An die Gemeinschaftsdusche oben in der Burg konnte ich mich nicht gewöhnen. Ich musste zusammen mit drei nackten Männern duschen.

Das nächste Mal würde ich mich jedoch oben auf den Berg oder direkt an den See stellen und nicht auf die Freifläche, die vorne an Eingang ist. Der Rat gilt auch für Gäste, die zukünftig, daher z.B. 2022 oder 2023 kommen wollen. Da oben auf den Berg oder an das weiche Ufer vom See kommen gewisse, problematische Camper nicht hin. Und abgerissene Typen wie „Schorschi on Tour“ wollen auf solchen Treffen möglichst viele Leute „erreichen“ und parken deshalb nie abseits, wo sie mit ihrem Verhalten niemanden stören würden.

Campingfahrzeuge auf der OTTO Touristik Messe vor der Burg Ohrdruf
Camp oben auf dem Berg, mit der Burg Ohrdruf im Hintergrund. Empfehlenswert !
Vier Kinder auf dem Dach vom DAF T244 Führerhaus
Für Kinder sind solche Treffen grandios und abwechslungsreich, wenn es einen Rückzugsort gibt.

Danke an Kai, Anette, Christian, Pia, Max, Bernhard, Sam, Marlon, Tommi, Ulli, Ina, Andi, Kurt und Norbert für die coole Zeit ! Ich hoffe, ich hab keinen in der Aufzählung vergessen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.