Abstecher nach Snaefellsnes, Island

Ein kleiner Urlaubsnachtrag für mein Internetblog. Eigentlich wollte ich Snaefellsnes gar nicht reinnehmen, da ich die Halbinsel nicht interessant genug fand. Snaefellsnes wird vom Island Marketing immer als „Island in Miniatur“ bezeichnet. Ein Narrativ, was es sogar in den Wikipedia Artikel zu Snaefellsnes geschafft hat. Theorie: in Snaefellsnes soll sich von allen Island Attraktionen etwas finden. Etwas Gletscher, etwas Hochlandtouch, Islands Natur. Man könnte jedoch auch sagen: in Snaefellsnes wird nichts richtig gemacht, sondern alles nur etwas angeschnitten. So richtig spektakulär finde ich meine Bilder, die ich aus Snaefellsnes mitgebracht …

In Islands Spukhäusern

Das Leben in Island konzentriert sich vor allem auf den Grossraum Reykjavik. Viele Bauernhöfe und Häuser in den ländlichen Gegenden Islands wurden verlassen und stehen leer. Kinder, die in die Stadt gezogen sind haben eine Lücke hinterlassen, die nicht gefüllt wurde. Oder Bauernhöfe waren nicht mehr wirtschaftlich oder ohne Nachfolger und wurden aufgegeben. Ich bin dort herumgestrolcht, wenn die Tür auf war. Um herauszufinden, wie die einstigen Bewohner gelebt haben. Oft findet man eine Zeitung, die verrät, in welchem Jahr die Wohnung verlassen wurde. Oder man entdeckt vergessene Alltagsgegenstände, aufgegebene …

Islands Oldtimer Museum in Skagafjardar

Island hat für Automobil Fans zwei interessante und sehr sehenswerte Oldtimer Museen. Das ist zum einen das Samgönguminjasafn Skagafjardar an der 76, welches knapp unterhalb von Hofsos (=geniales Bad !) liegt. Die Webseite ist: Samgönguminjasafn Skagafjarðar Als zweites gibt es noch das nördlich von Akureyri an der 85 gelegene Ystafell Transportation Museum. Eine beim Gesichtsbuch gehostete Online Präsens ist: Ystafell Transportation Museum Es gibt jedoch noch weitere Gemeinsamkeiten ! Beide Museen ähnlich sich wie Eineiige Zwillinge. Es war rückblickend gesehen etwas spooky. Ich hab an den beiden Orten fast die …

Islands Oldtimer Museum in Ystafell

Island hat für Automobil Fans zwei interessante und sehr sehenswerte Oldtimer Museen. Das ist zum einen das Ystafell Transportation Museum, welches nordöstlich von Akureyri an der 85 liegt. Die Webseite ist hier: Ystafell Transportation Museum Dann gibt es noch das Samgönguminjasafn Skagafjardar unterhalb von Hofsos an der 76. Das ist ebenfalls in Norden von Island gelegen, unterhalb von Hofsos. Internetseite zum Museum: Samgönguminjasafn Skagafjarðar Beide Museen ähnlich sich wie Eineiige Zwillinge. Es war geradezu gespenstisch. Ich hab sogar fast die gleichen Fotos gemacht, obwohl die Orte gut 100 Kilometer auseinander …

Auswirkungen vom Massentourismus in Island

Island, das ist Traumziel für viele Menschen, die Gletscher, Puffins, Wale und Vulkane hautnah erleben möchten. Dieser Wunsch wird geschickt vermarktet („Insel aus Feuer und Eis“) und das ganze in Bausteinen verkauft. Diese bestehen aus Busreisen zu den Hauptattraktionen, organisierten Gletschertouren oder Mietwagenpaketen für Camper. Ein solchermassen organisierte Massenandrang setzt das Ökosystem und die Besucher in Island gleichermassen unter Stress. Genau das Gegenteil von dem, was vermutlich geplant war. Eigentlich hab ich gar keinen Bock, den Zeigefinger zu heben und damit auf irgendwen zu zeigen, den Schuld sind wir alle. …

Camping, Campingplätze & Frei stehen in Island. Special: Geld sparen mit der Campingcard

In diesem Artikel erfährst du alles, was du für deinen Urlaub über Campen & Campingplätze in Island wissen musst. Im Vergleich zu anderen Ländern sind die Campingplätze in Island gut & günstig. Viele Campingplätze werden von der jeweiligen Kommune betrieben, bieten reichlich Platz und haben einen unglaublichen Charme. Neben den Kosten geh ich auf Sparmöglichkeiten mit der Campingcard und auf das Thema „frei stehen in Island“ ein. Das ist zwar offiziell nicht erlaubt, aber es gibt gewisse Schlupflöcher und Möglichkeiten. Ich war im Sommer 2022 satte vier Monate in Island. …

Abschied von Island in den Ostfjorden

Mein Sommer in Island war schneller vorbei als gedacht. Ich war zum Schluss satte vier Monate hier. Ohne das explizit so zu planen hab ich rein zufällig den totalen Luxusurlaub gemacht, inklusive Vulkanausbruch. Mir sind Leute begegnet, die 450 Euro pro Tag für einen Landrover bezahlt haben beziehungsweise 650 Euro pro Tag für einen 4×4 LKW. Daher hab ich mit meinem DAF T244 in den rund 120 Tagen offenbar Urlaub im Wert von 78.000 Euro gemacht. Luxuriös war vor allem die viele Zeit, die ich hatte. Zeit: das ist das …

Island, im gar nicht Mal so kalten Nord-Osten

Oben im Norden dampft und kocht es. Island zapft mit Geothermalen Kraftwerken halb schlummernde Vulkane an, um mit dem heißen Dampf Strom und Wärme zu erzeugen. Das erste Bild ist in der Nähe vom Krafla Kraftwerk entstanden, welches 1984 bei einem Vulkanausbruch schon Mal fast von etwas Lava verschluckt wurde. Insgesamt hat sich der Spätsommer im September nochmal versöhnlich gezeigt. Es war vergleichsweise warm, sonnig und trocken in Island, mit wenig Wind. Warm so wie bei uns im Spätsommer. Abends, am Myvatn See. An dem Abend war es ziemlich windig, …

Ausflug zum nördlichsten Punkt von Island

Meistens wird der Hraunhafnartangi Leuchtturm für den nördlichsten Punkt vom Festland Island gehalten, aber die Rif Landspitze / Rifstangi ist tatsächlich noch weiter nördlich. Ich hab mich aus Neugier dorthin auf gemacht, was sich zu einer richtigen, kleinen Expedition entwickelt hat. Am nördlichsten Punkt von Island lassen sich Reste von einem Schiffswrack entdecken, ein schöner Sandstrand und ein Spukhaus. Wer im September kommt, kann sich als Verpflegung Beeren pflücken. Der Weg zum nördlichsten Punkt Islands Auf der Karte sieht die Anreise einfach aus: von der 870 bei den Koordinaten 66.506324, …

Island Askja, auf ein paar kernigen 4×4 Pisten zum Gletscher

Ich musste mir wirklich Mühe gegeben, bei der Fotoauswahl nicht zu viele graue Bilder hochzuladen. Die Askja Region im Hochland von Island ist fast vegetationslos, steinig, kalt, unwirtlich, fast menschleer und verlassen. Sehr ursprünglich und kaum erschlossen, die wenigen Pisten wurden gebaut, um Staudämme und Strommasten zu errichten. In den ersten Tagen hatte ich da oben ziemlich schlechtes Wetter erwischt: regnerisch & stürmisch. Super, alles noch grauer, als ohnehin schon ! Mein Werkzeug Koffer geht inzwischen auseinander, aber er kann Geschichten erzählen. Lichtblick: ich hab auch ungewöhnliches Werkzeug dabei, was …

Island Hochland Tour, nach Laugafell

Inzwischen hab ich mich vom Vulkan verabschiedet, mit Wehmut. Und Dankbarkeit, das Naturschauspiel erleben zu dürfen. Denn Ende August war das Schauspiel bereits wieder vorbei und der Vulkan hat sich wieder schlafen gelegt. Dafür geht es nun ins Hochland. Wer Island etwas kennt, kann sicherlich mit dem Begriff „F26 Sprengisandur“ etwas anfangen. Diese Piste durchquert Island schräg von süd-westen nach nord-osten. Die F26 ist damit der klassische Einstieg ins Hochland. Ich bin aber relativ rasch auf die westlich parallel dazu verlaufende, historische Sprengisandur Piste ausgewichen. Die Aufnahme ist interessant, weil …

Zweiter Tag beim Meradalir Vulkan, mit Drohne !

Mein zweiter Tag beim Vulkan Meradalir beginnt am 12.08.2022 mit einer kleinen Überraschung: der Vulkan hat die Landschaft umgebaut. Vor nicht einmal 48 Stunden konnte man unten im Tal Picknick in der Nähe der glühenden Lava machen. Nun ist der Boden dort vollständig mit schwarzer, erkalteter Lava bedeckt. Ausserdem hat der Vulkan einen kleinen Kegel gebildet. Der Lavastrom fliesst jetzt nach Süden. Ehrfurcht und Faszination. Der Vulkan macht hier einfach sein Vulkan Ding – und wir Menschen können lediglich zusehen. Diesmal jedoch mit (für mich) super neuer Technik: ich hab …