Alle Details zur 2KW China Diesel Standheizung – die Kleine mit 11 x 11 cm

Erster Eindruck beim Auspacken: oooch, die ist ja niedlich. Zweiter Eindruck: die kleine China Diesel Standheizung hat exakt die gleichen Anschlüsse für Diesel, Frischluft und Abgas wie die bekannte 5 KW / 8 KW Heizung – und teilt sich sogar das Bedienteil und viele Ersatzteile. Sehr praktisch !

Nur der Luftauslass hat natürlich einen kleineren Durchschnitt.

Der Artikel hier baut daher im Wesentlichen auf der detaillierten Beschreibung der 5 KW China Diesel Heizung auf.

Unterschiede finden sich aber in den Details und darauf werde ich in diesem Artikel insbesondere eingehen.

Zwei Diesel Heizungen aus China. Links ein Modell mit 5KW / 8 KW, rechts eine kleinere Heizung mit 2KW.
Links eine 5KW / 8KW, rechts die etwas kleinere 2KW Diesel Heizung

Anschlüsse der 5KW Heizung im Vergleich mit den Anschlüssen der 2KW Diesel Heizung
Die Anschlüsse zur Installation sind allerdings identisch. Oben ist die kleine 2KW, unten die größere 5KW.

Aufbau der 2KW Heizung, zerlegt in Einzelteile

Die Heizung zerfällt in die drei Blöcke Brennkammer, Brenner und Ventilator. Abgedichtet wird alles mit zwei Dichtungen. Bei meiner Heizung waren Schrauben rostig und wenn man genau hinschaut läßt sich erkennen, daß das braune Ventilator Rad angeknackst ist. Die Verarbeitungsqualität ist – typisch China – leider nicht besonders gut.

Alle verbauten Schrauben hatten bei mir 4 mm Sechtkant. Die Glühkerze kann man mit einem 12 mm Schraubenschlüssel (Maulschlüssel) lösen, wenn der Ventilator entfernt wurde. Dann einfach mit der Hand rausdrehen. Spezielles Werkzeug wie ein Steckschlüssel für Zündkerzen ist nicht erforderlich.

Thermosensor und der 12 Volt Heizstab
Die Hauptplatine von der Oberseite aus gesehen. Oben sind die Anschlüsse für den Ventilator, den Thermosensor und für den Heizstab.

Hier die ausgebaute Hauptplatine von der Unterseite aus gesehen. Es ist erstaunlich viel Leistungs und Regelelektronik verbaut und ein abgefräster Mikrokontroller. Daß ausgerechnet die Chinesen ihr Design gegen 1:1 Kopien und reengineering schützen müssen läßt tief blicken.
Die zwei Dichtungen müssen ersetzt werden, wenn der Brenner zerlegt und gereinigt wird. Beim Dichtsatz für die 2KW Heizung hat der große Ring 4 Bohrungen und der kleine Ring 3 Bohrungen. Bei der 5KW / 8KW Heizung haben beide Dichtungen jeweils 4 Bohrungen. Die zwei Dichtsätze kann man daher beim online einkaufen leicht auseinander halten.

Beim größeren der beiden Dichtringe für das Gehäuse liegen die gegenüber liegenden Bohrungen 110 mm bzw 113 mm auseinander.

Der kleinere Dichtring für den Brenner hat 3 Bohrungen, die in etwa im Dreieck angeordnet sind.

Leider hab ich zu der 12 Volt Diesel Pumpe nicht viel rausbekommen. Ich weiß die genaue Förderleistung nicht. An der Seite steht ZM21 16-12. Der Anschluss ist Standard. Daher so wie bei sämtlichen mir bekannten Diesel Heizungen, egal ob aus China oder von Webasto oder Planar. Die Seite mit dem Anschluss für den Stromstecker ist der Diesel Ausgang.
Nahaufnahme vom 2KW Brenner. Neben der Dieselleitung ist die Bohrung für die Glühkerze zu sehen. Dort ist ein kleines Loch was, soweit ich es vermuten würde, verhindert daß die Heizung falsch montiert betrieben werden kann. Wenn man die Heizung fälschlicherweise über Kopf montiert, kann der eingespritze Diesel entgegen der Schwerkraft nicht in die Brennkammer gelangen. Die kleine Bohrung scheint daher ein Sicherheitsmerkmal der Heizung gegen falsche Montage zu sein.
Blick in den Brennraum der Heizung.

Fehlercodes

Fehlercode E-00: kein Fehler aufgezeichnet. Normalerweise bedeutet das: alles bestens.

Fehlercode E-01: das Display (Bedienteil) erwartet eine höhere Betriebsspannung, nämlich 24 Volt. Da es die 2KW Heizung nur als 12 Volt Variante gibt, sollte die Betriebspannung im Service Menü auf U-12 (12 Volt) umgestellt werden. Wenn erforderlich.

Fehlercode E-02: Betriebsspannung zu hoch. Das Bedienteil ist auf den Betrieb mit 12 Volt eingestellt, gemessen wird ein viel höherer Wert (z.B. 24 Volt)

Bitte beachten: Eine 12 Volt Heizung kann nicht einfach so an 24 Volt betreiben werden – und umgekehrt. Es müssten dazu noch andere Baugruppen wie die Diesel Pumpe, der Heizstab und der Lüfter geändert werden.

Die Spannung sollte nur umgeschaltet werden, wenn ein Display als Ersatzteil erworben wurde und aus diesem Grund etwas eingestellt werden muss.

Fehlercode E-03: Zündkerze defekt oder nicht verbunden. Oder: die 12 Volt Stromquelle liefert nicht genug Strom.

Fehlercode E-04: kein Diesel oder die Diesel Pumpe ist defekt oder pumpt nicht.

Fehlercode E-05: Überhitzung.

Fehlercode E-06: Motorfehler. Der Ventilator hat zwei kleine Magnete eingebaut, diese triggert einen Sensor auf der Hauptplatine. So überprüft die Heizung, ob sich der Ventilator dreht. Der Ventilator hat zwei Funktionen: Transport der erzeugten Warmluft in die Kabine, diese strömt dazu an den Kühlrippen vom Brenner vorbei. Zweitens: zuführen von Frischluft in den Brenner.

Möglicherweise ist der Ventilator defekt, nicht richtig angeschlossen – oder blockiert.

Auf gar keinen Fall darf die Heizung ohne Gehäuse betrieben werden, weil die erzeugte Warmluft sonst nicht abgeführt wird.

Fehlercode E-07: Datenleitung vom Display zur Heizung unterbrochen. Passiert, wenn das Steuergerät ohne Herunterfahren im Betrieb abgezogen wird. Oder: Hauptplatine / Bedienteil fehlerhaft.

Weitere Möglichkeit: das Display / Bedienteil ist nicht zur Hauptplatine kompatibel.

Fehlercode E-08: Flamme erloschen. Im Gegensatz zum Fehler E-10 war der Start erfolgreich, aber im laufenden Betrieb ist der Brenner erloschen.

Das kann passieren, wenn Luft in der Dieselleitung angesaugt wurde. Die Heizung schaltet dann die Pumpe ab und erhöht für eine Zeitlang die Drehzahl vom Ventilator, um sich dann abzuschalten.

Flammlöschung kann aber auch andere Gründe haben z.B. wenn Abgase in der Frischluft für den Brenner angesaugt werden. Sämtliche Anschlüsse der Zu und Ableitungen sollten dann überprüft werden. Oder: Thermosensor liefert eine zu geringe Temperatur, Thermosensor nicht bündig mit dem Gehäuse montiert.

Brenner defekt / stark verschmutzt kommt ebenfalls in Frage, wenn die Heizung schon älter ist.

Weitere Möglichkeit: die Steuerung spritzt nicht genug Diesel ein, im Servicemenü ist ein zu geringer Wert für die Dieselpumpe eingestellt.

Fehlercode E-09: Sensorfehler. Thermosensor (der weiße Knubbel oben zwischen den Kühlrippen) nicht verbunden oder defekt.

Fehlercode E-10: Zündausfall, zündet nicht. Im Gegensatz zum Fehler E-08 startet die kalte Heizung gar nicht erst.

In Frage kommen (wie bei E08) viele Ursachen. Nach längerer Betriebszeit kann der Brenner voller Ruß sein und muss zerlegt und gereinigt werden. Schlechtes Heizöl kann eine Ursache für „E10“ sein. Falsche Montage (hochkant, auf dem Kopf) bei der Erstinstallation ist eine weitere Möglichkeit.

Im Gegensatz zu Planar (bzw Autoterm heißt das ja nun) ist die Steuerung vom China Diesel Luft Grill nicht nur benutzerfreundlich, sondern auch noch sehr auskunftsfreudig. Meine allererste Diesel Heizung war damals eine Planar. Wer sich einmal mit dem berüchtigten „Planar Steuerpult 1355“ (vermutlich noch aus DDR-Produktion) herumgeärgert hat, weiß die ausgereifte Steuerung aus Fernost dann wirklich zu schätzen.

Anders als bei anderen Herstellern ist nach einer Fehlfunktion keine Entsperrung oder ein Reset durch einen Techniker nötig. Fehler beheben, weiter gehts – auch völlig abseits der Zivilisation. Sowas kann in der Tundra lebensrettend sein.

Abmessungen, Einbau, Installation

Abmessung der Heizung, ungefähr: 11 cm x 11 cm x 34 cm. Dazu kommt links und rechts noch die Länge der Rohrleitungen für die Warme Luft und gegebenenfalls die angesaugt Raumluft.

Es gibt zwei Möglichkeiten oder Positionen, in denen die Heizung montiert werden kann:

Möglichkeit Nummer eins: die Anschlüsse zeigen nach unten. Ich hab den Weg, den der Diesel beim einspritzen nimmt eingezeichnet. Die Heizung ist darauf angewiesen, daß der Diesel mit Hilfe der Schwerkraft in den Brennraum gelangt.
Möglichkeit Nummer zwei: um 90 Grad gedreht, exakt so wie abgebildet. Auch hier gelangt der Diesel mit Hilfe der Schwerkraft von oben in den Brenner.

In allen anderen Positionen, daher über Kopf oder um 90 Grad in die andere Richtung gedreht funktioniert die Heizung nicht.

Die 2KW Heizung hat folgenden Anschlüsse:

Anschluss Größe vom RohrBemerkung
Luft für Brenner 25 mmDer Anschluss neben der Dieselleitung. 10 cm Rohrstück + Luftfilter reicht
Abgas 23 mmwird sehr heiß, 150 bis 200 Grad, kann nicht falsch montiert werden
Diesel 4 mm Diesel Leitung mit 4 mm Innen Durchmesser kaufen !
Ausgang Warmluft 60 mmwenn möglich zusätzlich Telefonieschalldämpfer kaufen + verbauen

Die Diesel Pumpe muss Richtung Heizung in einem Winkel von ca 15 – 35 Grad nach oben zeigen, damit sie keine Luftblasen sammelt und leise arbeitet. Sie sollte 1,5m bis 2m entfernt von der Heizung angeschlossen werden. Daher nicht mit einem kurzen Rohr direkt unter der Heizung. Die Pumpe benötigt etwas Gegendruck.

Die mitgelieferte Pumpe tickert etwas, aber wenn man sie schallisoliert montiert hört man sie kaum. Wichtig ist, die Pumpe isoliert von Resonanzflächen zu befestigen. Ideal ist der Betrieb ausserhalb vom Fahrzeug. Für die Pumpe kann man auch eine Box mit Schallisolierung basteln.

Damit man den Ventilator nicht hört würde ich zwischen der Heizung und dem Warmluft Auslass einen sogenannten Telefonieschalldämpfer verbauen. Leider gibt es diese Schalldämpfer meist nur ab 80 mm und die kleine 2 KW hat 60 mm. Es muss daher etwas gesucht und gegebenenfalls gebastelt werden.

Die Abgasleitung sollte nicht wesentlich verlängert oder vom Querschnitt verringert werden, da das Gebläse für die Frischluft keinen großen Druck aufbauen kann.

Die Abgasleitung wird sehr heiß. Sie darf keinen Kontakt zu Kabeln, der Diesel Leitung oder brennbaren Materialien haben. Abgase sind giftig. Die Rohrleitung muss besonders sorgfältig verschraubt und gesichert werden.

Mein Rat wäre, vom Tank bis zur Diesel Pumpe und von der Diesel Pumpe zur Heizung eine richtige Diesel Leitung zu verwenden. Die ist aus faserverstärktem Gummi und hat einen höheren Querschnitt. Die Chinesen legen der Heizung nur so eine dünne Leitung aus Plastik bei, die keine gute Qualität und eher eine Alibi Funktion hat.

Entlüften der Diesel Leitung:

Durch längeres drücken von OK + DOWN aktiviert man das Servicemenü für die Steuerung der Pumpe. Das Display zeigt dann „H“ an. In diesem Menü läßt sich mit UP / DOWN die Pumpe für 100 Takte ein- oder ausschalten. Das ist für die Erstinstallation nützlich oder falls der Tank leer ist und die Diesel Leitung entlüftet werden muss.

Funktioniert nur, wenn die Uhr auf 00:00 steht. Dazu die abgeschaltete Heizung kurz vom Strom trennen, z.B. durch abziehen der Sicherung.

Strombedarf:

Die Dieselheizung hat eine Glühkerze, die beim Starten der Heizung den eingespritzten Diesel verdampft, bis die Heizung gezündet hat und durch die Verbrennung heiß genug ist. Ich hab in den ersten Minuten den folgenden Strom gemessen: fast 9 Ampere bei 12 Volt, das sind rund 108 Watt.

Mit einem der „üblichen“ 12 Volt Steckernetzteile kann man die Heizung daher nicht betreiben, denn diese haben selten mehr als 2 oder 3 Ampere. Die Heizung benötigt daher einen 12 Volt Blei Akku – oder ein leistungsstarkes PC Sever Netzteil mit 12 Volt.

Wenn die Heizung heruntergefahren wird, schaltet die Steuerung den Glühstab erneut ein. Damit wird unverbrannter Diesel verdampft, alles trocken gelegt und eine Russbildung verhindert.

Im Standby verbraucht die Heizung 0,01A = 0.12 Watt

Im Betrieb (Brenner läuft, Heizung heiß) sind es in etwa 15 – 30 Watt, je nach dem wie schnell sich der Ventilator dreht.

Normalerweise sollte die Heizung in einem Camper / Offroad LKW Aufbau verbaut werden, an einem Akku. Im Forum hab ich ein, zwei Möglichkeiten dokumentiert, wie man die Heizung mit einem PC / Server Netzteil versorgen kann.

Das Einbaumaterial – always subject to change

Jeder Heizung liegt ein Tütchen mit Schrauben, Verbindungsmaterial, Kabelbindern und Halterungen bei. Die Qualität schwankt. So würde ich die dünne, durchsichtige Dieselleitung gleich von Begin an gegen etwas besseres austauschen.

Es liegen, je nach dem wie der Verkäufer oder die Fabrik in China so drauf war, unterschiedliche Rohrleitungen für die Warmluft bei, manchmal sogar mit einer Weiche und weiteren Verlängerungen.

Die Leitungen für die Warmluft sind aus Pappe – beschichtet mit Alu. Sieht aus wie Alu, rollt sich aber auf, wenn das Material längere Zeit mit Diesel in Kontakt kommt. Das, was bei eBay so unterwegs ist, aber auch die Leitungen der renommierten Hersteller ist auch nicht viel besser.

Alle Details zum Standard Steuergerät der Chinaheizung

Die Chinaheizungen werden seit Jahren mit „dem schwarzen, viereckigen, 5 buttons“ LCD Display ausgeliefert. Dieses hat eine super übersichtliche Anzeige, welches mit animierten Symbolen den Betrieb anzeigt. Wenn zum Beispiel der Heizstab aktiviert ist, leuchtet im Display das entsprechende Symbol auf. Das Display hat eine Uhr mit Timer, zeigt wenn notwendig Fehler an und ist im großen und ganzen ausgreift, komplett erforscht und bestens dokumentiert.

Pairen läßt es sich mit der „simplen“ eindirektionalen Funkfernbedienung, die vier Buttons hat. Damit kann man zwar nur An & Aus beziehungsweise Temperatur plus & minus übermitteln, aber im Grunde ist das völlig ausreichend.

Fernbedienung verbinden: UP ca 5 Sekunden lang drücken, bis im Display HFA (=pairing modus) erscheint. Dann auf der Fernbedienung eine Taste drücken, z.B. ON.

Meine Fernbedienung kam leider ohne die Batterie. Verwendet wird die (eher seltene) A27 / LR27A mit 12 Volt. Offenbar ist den Chinesen in der Standheizungsfabrik diese Batterie gerade aus gegangen oder sie wollte 10 cent sparen.

Bei eBay kosten 5 Stück zum Glück nur ca 3-4 Euro mit Versand.

Zerlegtes LCD Display mit 5-buttons. Unten ist neben den Kabeln eine kleine, schwarze Perle zu sehen: das ist der Thermosensor für die Raumtemperatur. Rechts davon ist ein Lötauge: dort könnte man eine Verlängerung für die Antenne anlöten. Kabellbelegung: Rot 5 Volt, Schwarz Masse, Blau Datenleitung.
Betriebmodus: Manuell und Temperatur Automatik

Die Heizung hat zwei Betriebsmodi: manuelle Einstellung der Pumpe – oder Temperaturautomatik.

Umschalten: gleichzeitig SETUP und UP gedrückt halten.

Modus 1: manueller Modus, direkte Steuerung der Dosierpumpe. Die Taktung der Dosierpumpe wird dabei fest vorgegeben. Ist die gewünschte Temperatur erreicht, dreht der Anwender etwas runter. Die Tasten UP und DOWN ändern dabei die Frequenz der Pumpe. Im Display erscheint dann z.B. P-3.2

Modus 2: automatischer Temperaturmodus. Mit UP und DOWN läßt sich eine Soll-Temperatur vorgeben, beispielsweise 20 Grad. Die Heizung steuert die Pumpe dann automatisch und versucht, die gewünschte Temperatur zu erreichen. Erreicht die IST-Temperatur den SOLL-Wert, regelt die Heizung runter.

Welche Raumtemperatur der Sensor im Bedienteil ermittelt hat, läßt sich durch mehrmaliges drücken von OK anzeigen.

Der Sensor für die Raum Temperatur sitzt im Bedienteil, er schaut unten als kleine schwarze Perle neben dem Kabel raus.

Service Menü mit allen Einstellungen der China Standheizung (Uhrzeit & Timer & Service)

Mit SETUP kann man die drei Ebenen für die Einstellungen anwählen.

Erste Ebene: Uhrzeit einstellen

Die China Heizung hat eine Uhr im Format 24h. Elf Uhr Nachts ist daher 23:00h und nicht etwa 11PM. Die Uhrzeit wird mit UP + DOWN eingestellt und jeweils mit OK bestätigt.

Zweite Ebene: Timer einstellen

Wenn der Timer verwendet werden soll, aktiviert man diesen zunächst, in dem man die Anzeige von 1oF (off) auf oN (on) ändert. Wenn auf dem Display 99:99 erscheint, hat das Teil leider nur den einfachen Timer. In dem Fall kann man nur vorgeben, wann die Heizung starten soll.

0:05 startet die Heizung in 5 Minuten.

4:00 startet die Heizung in 4 Stunden.

Der Timer „mit Kopfrechnen“ ist leider eine Verschlechterung zu den Steuergeräten, die vor zwei, drei Jahren verkauft wurden und eigentlich genau so aussahen. Bei früheren Geräten konnte man eine Uhrzeit festlegen, zu der die Heizung starten soll und eine zweite Uhrzeit, zu der sich die Heizung herunterfahren soll. Das scheinen die aktuellen Bedienteile verlernt zu haben, statt dessen muss man nun selber auf die Uhr gucken, Kopfrechnen und (was am schlimmsten ist) die Heizung später manuell abschalten. Das hat schon Mal besser geklappt.

Leider sind die Chinaburner immer eine Wundertüte. Man weiß nie genau, was man bekommt und aus welcher Fabrik die Zusammenstellung kommt. Der Inhalt ist stets „subject to change“.

Dritte Ebene: Service Menü für die Programmierung der Pumpe, des Ventilators und anderer Komponenten

Das Service Menü ist mit dem Passwort 1688 geschützt und normalerweise sind hier keine Veränderungen notwendig. Hier lassen sich Betriebsparameter wie die Höchstdrehzahl vom Gebläse ändern oder die Taktrate der Pumpe. Diese Voreinstellungen sollten nur aus einem sehr guten Grund geändert werden und wenn man genau weiß, was man tut.

Für meine 2KW Diesel Heizung war folgendes hinterlegt:

P 1,0 Hz – minimale Frequenz der Dieselpumpe (von mir auf 1,5 Hz geändert)

P 3,2 Hz – maximale wählbare Frequenz der Dieselpumpe (von mir auf 4,0 Hz geändert)

1580 RPM – minimale Drehzahl vom Gebläse

4300 RPM – maximale Drehzahl vom Gebläse

U12 / U24 – Betriebsspannung vom Display: 12 Volt oder 24 Volt. Der Wert sollte nur verändert werden, wenn das Steuergerät durch ein neues ersetzt wurde und das falsch eingestellt ist. Die 2KW Heizung hat praktisch immer 12 Volt.

SN-1 – Typ (Polarität) des Drehzahlsensors. Der Wert sollte nicht verändert werden.

PF-5 – Leistung der Glühkerze. Der Wert sollte nicht verändert werden.

PF1-6 = 35W, 40W, 45W, 80W, 85W, 90W – Achtung, diese Konfiguration kann je nach Programmierung durch den Hersteller abweichen.

oF / oN PIN Schutz. Wenn man oN auswählt, läßt sich die Service Menü PIN überschreiben. Normalerweise ist 1688 eingestellt. Mein Rat wäre, oN nicht auszuwählen und die PIN so zu belassen.

Factory Reset, falls die Pin doch versehentlich geändert wurde: 9009 als PIN (geht immer)

Funk Fernbedienung mit dem blauen Knopf und dem großen Display

Bei der „Fernbedienung mit dem großen Display“ sind alle Funktionen in die Fernbedienung gewandert. An der Heizung selbst wird nur noch der blau leuchtende Knopf angeschlossen, in dem der Funkteil sitzt.

Zum anschließen von dem Button ist ein Adapter von „rund“ auf „dreieckig“ nötig. Üblich ist bei den Chinaheizungen der dreieckige Stecker – die Funkfernbedienung hat jedoch den runden.

Daß die Fernbedienung überhaupt funktioniert, war eine ziemliche Überraschung für mich. Denn an meiner 5KW aus dem Jahr 2018 läuft sie nicht. Dort blinkt die blaue LED nur sieben Mal, was dem Fehler E-07 entspricht und auf eine nicht mögliche Kommunikation mit der Hauptplatine hinweist. Zur neueren 2KW (gekauft im Jahr 2021) war sie aber kompartibel. Wer unbedingt diese Fernbedienung betreiben will, muss daher möglicherweise die Hauptplatine in der Heizung tauschen und zusätzlich Glück haben.

Insgesamt ist die Funktionalität etwas eingeschränkt. Es gibt weder eine Uhr, noch die Möglichkeit Betriebsparameter in einem Servicemenü einzustellen. Ob und wie sich die offenbar vorhandene Höhenfunktion nutzen läßt hab ich nicht rausgefunden. Vermutlich ist diese Kombination aus Button + Fernbedienung für eine ganz spezielle Serie gebaut worden und es ist einfach Glückssache, daß die abgespeicherten Parameter für die Dieselpumpe, die Betriebsspannung und das Gebläse zu meiner 2KW passen. Funktionieren tut es jedenfalls bestens.

Fehlercodes wie E-06 (Motor nicht angeschlossen) überträgt sie sogar im Klartext aufs Display.

Verwendet werden in der Fernbedienung zwei AAA Batterien.

Tasten & Tastenkombinationen

Umschalten der Sprache von Chinesisch auf Englisch: SETUP länger gedrückt halten

Umschalten vom Betriebsmodus von Manuell auf Temperaturautomatik: UP + DOWN gleichzeitig gedrückt halten

Im manuellen Modus zeigt das LCD Display die Frequenz der Pumpe an. UP / DOWN ändern dann den Takt in dem die Diesel Pumpe arbeitet. Im Temperaturmodus läßt sich mit UP / DOWN eine Temperatur vorgeben, welche die Heizung dann versucht zu erreichen. Der Temperatursensor für die Raum Temperatur sitz dabei im blau leuchtenden Button – direkt in der Funk Fernbedienung wäre es irgendwie cooler gewesen.

Die Umgebungstemperatur wird im Display bei „ambient“ angezeigt. Die Heizung versucht dann, die „ambient“ Temperatur der gewünschten Temperatur anzugleichen. Ist das erreicht, reduziert sie die Drehzahl vom Lüfter und den Takt der Diesel Pumpe.

Pairing Modus: POWER + SETUP gleichzeitig drücken

Der POWER Knopf schaltet die Heizung dann ein bzw aus, so wie man es erwarten würde. Das kann man auch durch drücken der blau leuchtenden Taste direkt an der Heizung erledigen.

Unter dem Power Button sitzen zwei unabhängige Taster. Die Heizung kann daher ermitteln, ob man eher rechts oder eher links auf den großen blau leuchtenden Knopf gedrückt hat. Oder ob auf beide Taster gleichzeitig. Welche Funktion das hat, hab ich noch nicht herausgefunden.

Diese etwas spezielle Fernbedienung hab ich damals direkt mit anderen Teilen über Aliexpress aus China bezogen. Im deutschen eBay tauchen sie eher selten auf.

Alternatives Steuerungssystem: Afterburner

Ich hab viele Informationen zu den China Heizungen zusammen getragen, aber der Australier Ray Jones legt mit seinem Wissen und dem Afterburner Projekt noch mehrere Schippen oben drauf !

Webseite: http://www.mrjones.id.au/afterburner

Das von ihm entwickelte Modul ersetzt das Bedienteil komplett. Neben den üblichen Funktionen kann man die Heizung über WLAN ansteuern und es besteht die Möglichkeit, umfangreiche Wochen Zeitschaltpläne zu programmieren.

Das Modul funktioniert nicht mit jeder Hauptplatine, bitte vor einem Kauf mit ihm abchecken. Mit ungerechnet über 100 Euro ist es auch recht teuer und ob ein Einsatz sinnvoll ist sollte man sich daher gut überlegen.

Fazit zur 2 KW Chinaheizung

Die Diesel Heizungen aus China sind meiner Meinung nach besser, als ihr Ruf. Das Gehäuse und der Brenner scheint das gleiche zu sein wie das, was Webasto, Eberpächer und Planar in ihren Serien verbaut.

2KW dürfte für die allermeisten Fahrzeuge ausreichen. Meine 5KW läuft auch im Winter auf der kleinsten Stufe. 8KW ist echt Quatsch – ausser man heizt ein mittleres, ungedämmtes Bierzelt.

Die elektronische Steuerung überwacht die Temperatur, das Gebläse, die Dieselpumpe und schaltet die Heizung zuverlässig ab, wenn eine Fehlfunktion erkannt wurde. Obwohl die Heizungen inzwischen massenhaft verkauft und in unzähligen Garagen, Bastelkellern, Gartenschuppen, Campern, LKW Aufbauten, Wintergärten und Booten verbaut wurden gibt es bislang keine Horrormeldungen über abgebrannte Datschen oder Menschen mit einer CO Gasvergiftung – deswegen.

Die einzigen Defizite sind die inzwischen fehlende Programmierung von Tageszeiten zu denen sie sich einschalten soll und daß die Heizung sich nicht über den Thermostaten ein / aus schalten kann.

Im Grunde ist mit den billigen Chinaheizungen ein komplett neuer Markt entstanden. Denn vor 2018 waren halbwegs gescheite Dieselheizungen nicht unter 500 Euro zu bekommen und damit schlicht zu teuer, um mit so einem Luxusgut eine Gartenlaube oder die Garage auszurüsten. Plötzlich werden die billigen Chinakracher, die ich technisch gesehen richtig gut finde, jedoch überall verbaut.

So, daß ein Betrieb im Gartenhaus dem Schornsteigfeger nicht gefallen kann sollte auch klar sein. Für das Haus sind sie nie gedacht gewesen. Obwohl mich das Schornsteinfeger Kartell mit seinem Monopol annervt wie sonst kaum etwas macht es schon Sinn, wenn nicht jede Heizung ins Haus kommt und diese irgendwie abgenommen sind.

Grundsätzlich empfehle ich, die Montage im Camper oder Overlander Truck durch einen Profi erledigen zu lassen. Gut, es gibt jede Menge Anleitungen im Internet wie dieses Blog oder Youtube, die eine vernünftige Installation zeigen. Trotzdem brennt da in der Heizung was, nämlich Diesel, Rohre werden heiß und sie spuckt giftige Abgase aus.

Das ist ein Risiko auch wenn ich sagen muss: Benzin oder Gas traue ich im Vergleich zum schwer entflammbaren Diesel noch weniger !

Wer Zweifel hat, sollte die Installation daher lieber jemanden überlassen, der mit der Montage von Diesel Standheizungen vertraut ist. Das gilt für jede Standheizung, nicht nur für solche, die – direkt – aus China kommen.

Seien wir ehrlich: heutzutage kommt alles aus China. Anstatt wesentlich bessere Heizungen zu bauen und Markt Anteile zurück zu gewinnen wird von den üblichen Händlern einfach so getan, als wäre alles aus China eben großer Mist. Nur die eigenen Sachen nicht, die zwar ebenfalls aus China oder Russland kommen, aber dafür einen angeblich besseren „Support“ haben.

Das ist dann die Ausrede für einen 5x so hohen Preis. Anstatt z.B. an innovativen Produkten zu forschen wie einer Heizung mit App Steuerung, Touchscreen oder einer besonders sauberen Verbrennung.

Diskussionen und Fragen am besten ins Forum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.