Heiße outdoor Thermalquellen in den Pyrenäen – Frankreich

Frankreich ist reich an Thermalquellen, auf die meisten wurde allerdings eine Badeanstalt mit Eintritt draufgesetzt. Doch einige der heißen Quellen sind frei zugänglich und ermöglichen ein erfrischendes Bad teils mitten in der Natur.

Ein Teil der Quellen ist im öffentlichen Raum. Die in den Wäldern gehören auch irgend jemanden, selbst wenn das nicht auf den ersten Blick erkennbar ist. Teilweise gehört einem Bauern der ganze riesen Berg – inklusive der Quelle.

Die Franzosen sind sehr tollerant, aber bitte plant für das Bad eine Stunde ein, geht dann wieder und nehmt auch den Müll der anderen mit. Ein Teil der Quellen hat (hatte) das Problem, von renitenten, permanent dort campierenden Dauer-Hippies belagert zu werden. Mit den typischen Problemen: alles voll mit Müll, überall Kacke / Klopapier im Wald, Drogen, Alkohol. Ausserdem noch 5 kläffende Hunde pro Zivilisationsaussteiger, die zusätzlich alles voll kacken und anpissen …

Darauf hat keiner Bock, die Natur am allerwenigsten. Die Anwohner oder Besitzer wehren sich dann und errichten überall Sperren. Verständlich !

In english: The French people are really great, but please plan 1 hour for the bath, then go back and take the other people’s rubbish with you. Most of the places are private property – it belongs to someone who does not want rubbish or shit everywhere and permanent camping. Keep the nature clean and untouched. Wild camping, fire, 5 yapping dogs per civilisation dropoup is not wanted.

En France: Les Français sont vraiment super, mais prévoyez 1 heure pour le bain, puis repartez et emportez les déchets des autres avec vous. La plupart des endroits sont une propriété privée – il appartient à quelqu’un qui ne veut pas de détritus ou de merde partout et du camping permanent. Gardez la nature propre et intacte. Le camping sauvage, le feu, 5 chiens jappeurs par Abandons de civilisation ne sont pas nécessaires.

Aber nun auf zum Onsen (japanisches Wort für heiße Quelle) in den Pyrenäen !

Rennes-les-Bains, Source Madelaine

Ort: in der Ortsmitte bei der großen Rundbogenbrücke, ein paar Schritte flußaufwärts

Temperatur: perfekte 42 Grad !

Bemerkung: etwas versteckt unter einer Betonplatte (Franzosen …)

Rennes-les-Bains, Bains Doux, römische Quelle

Ort: unterhalb der Ruinen des römischen Bades, nördlich von Rennes-les-Bains

Termperatur: 34 Grad

Bemerkung: eine Schande, das ehemalige, oben an der Strasse gelegene römische Bad so verkommen zu lassen, aber mit den bezahlpflichtigen Bädern wird offenbar mehr Geld verdient. Um das Badebecken aufzusuchen in Rennes-les-Bains runter zum Fluss gehen und diesem nach Norden flußabwärts folgen. Am Ende des ist ein Picknick Bereich und auf der anderen Seite vom Fluss (einfach durchwaten) der Abfluss vom römischen Bad.

Rennes-les-Bains, eisenhaltige Quelle

Ort: in der Ortsmitte bei der großen Rundbogenbrücke, ein paar Schritte flußabwärts

Temperatur: 32 Grad

Bemerkung: stark eisenhaltig und leicht schwefelhaltig. Dort ist kein Badebecken bzw es ist noch keins im Fluss gebaut worden – daher am ehesten als Heilwasser nutzbar.

Canaveilles, im Fluss La Tet

Ort: unterhalb von Canaveilles. An der Kreuzung von der D28 / N116 parken, dann dem kleinen Pfad (wird durch Warnschilder markiert LOL) runter zum Fluss folgen. Start: 42.534054, 2.254242

Temperatur: 55 Grad an der Quelle bis 37 Grad beim letzten Becken

Bemerkung: leicht schwefelhalting, die Becken sind mitten im Fluss. Traumhaft !

Thues-les-Bains, untere Quelle im Torrent de Faget

Ort: in der Nähe der Eisenbahnbrücke bei Thues-les-Bains, genaue Position: 42.5275153, 2.2456025. Der Kletterpfad beginnt in etwa bei der Eisenbahnbrücke 42.527875, 2.245152. Zu der gelangt man entweder über einen Trampelpfad vom Kurkrankenhaus aus oder vom für Fahrzeuge inzwischen gesperrten Parkplatz (wegen wild camping) gegenüber vom Kurkrankenhaus.

Temperatur: 40 Grad. Vorsicht, von oben plätschert das Wasser mit 70 Grad runter

Bemerkung: das Bassin ist gut für zwei, drei Personen. Achtung, auf gar keinen Fall die Gleise überqueren oder als Abkürzung verwenden ! Die Schmalsurbahn fährt mit 850 Volt, auf die Stromschiene kann man einfach so draufpatschen oder latschen. Keinerlei Sicherung, das ist lebensgefährlich dort an den Schienen.

Thues-les-Bains, obere Quelle und Grotte im Torrent de Faget

Ort: 42.526, 2.246 im Torrent de Faget. Vom still gelegten Bahnhof aus gibt es eine kleine Strasse, die dann zu einem Kletterpfad wird. Zweite Möglichkeit: von der Eisenbahnbrücke ausgehend zur unteren Quelle gehen, dann nach Osten den Berg hochkraxeln. Dort ist ein Pfad, einfach den Rohrleitungen folgen.

Temperatur: 25 Grad

Bemerkung: Die Quelle ist nur klein und mit Schwefelalgen. Interessant ist jedoch der schöne Wasserfall und die Schlucht. Etwas weiter unten scheint es eine Grotte mit heissem Wasser zu geben. Dort kommt man aber nur mit Kletterausrüstung hinunter / hinauf. Mir wäre das fast entgangen, aber dann hab ich weiter unten Ausrüstung liegen sehen und ein paar junge Männer haben in der Grotte beim baden gesungen.

Da gings noch locker 15 Meter weit runter, für mich an dem Tag nicht erreichbar.
Quelle im Wald von Thues mit mehreren Becken

Ort: 42.527, 2.242 mehrere gemauerte Becken mitten im Wald. Ich hab den Wanderpfad von Carancas verwendet, der südlich an der N116 / der Eisenbahnlinie verläuft: ca 30 Minuten. Von der N116 aus ist die Quelle nicht erreichbar. Ideal für Familien, da die Quelle leicht zu finden und viel Platz ist !

Temperatur: um die 40 Grad, je nach Becken mehr oder weniger

Bemerkung: Ich empfehle, vom Campingplatz Mas des Bordes, camping a la ferme zu verwenden und aus dort aus zu wandern. Auf dem Farm Campingplatz war ich mehrere Nächte. Der Weg ist zwar etwas länger, als wenn man von Thues-les-bains aus wandert, aber so ist die Quelle nicht zu verfehlen und mit dem Parken gibt es auch weniger Stress. Unten im Dorf und zusätzlich bei 42.525, 2.226 gibt es eine weitere Parkmöglichkeit. Von dort nach Süden gehen, die N116 und die Eisenbahn überqueren und den Kletterpfad nach Osten an der Eisenbahn entlang verwenden. Die Quelle ist leicht schwefelhaltig.

Achtung beim queren der Eisenbahn, falls der Parkplatz unten an der N116 verwendet wird: die läuft mit 850 Volt Gleichspannung. An die Strom führende Schiene kann man einfach so dranfassen. Gradeaus rüber gehen, keine Experimente und Kinder an die Hand ! Nicht die Schienen als Abkürzung verwenden, Lebensgefahr !

Quelle von Fontpedrouse – eher: die Fontpedrouse Situation

Ort: von der N116 auf die D28 Richtung Prats-Balaguer abiegen. Der von den Massen ca 20 cm tief ausgetrampelte Pfad zur Quelle beginnt dort, wo die ganzen Dauercamper am Strassenrand im Matsch parken. Das ganze wird von Autowracks markiert.

Temperatur: zwischen 49 und 35 Grad, je nach Becken

Bemerkung: die Heißwasserquelle von Fontpedruse ergießt sich in mehrere Becken, die am Berghang errichtet wurden. Leider wird die Quelle von Permanent Vanlifern belagert, welche die Natur zu ihrer Küche und die Quelle zu ihrem Badezimmer erklärt haben. Die Miniaturausgabe vom Dschungel von Calais ist voller Müll und Autowracks. Daß sich Fäkalien im Gebirge nur schlecht vergraben lassen, sollte auch klar sein. Im Internet gibts tausende Bilder der eigentlichen Quelle und deren Becken, aber selten welche von der Situation vor Ort. Die ich Scheiße finde.

Fontpedrouse ist von rücksichtslosen Obdachlosen in Autos kaputt gemacht worden. Theoretisch ist es dort wie in einem Fantasiefilm: eine richtig heiße Quelle, kleine Wasserfälle, Dampschwaden ziehen durch einen märchenhaften Wald.

Thermalbad von Saint Thomas

Ich empfehle ganz ausdrücklich einen Besuch in diesem Thermalbad. Der Eintritt ist günstig, die Anlage ist gepflegt und der Blick in die Berge vom Thermalbecken aus ist spektakulär. Die Betreiber sind sehr nett: so war Übernachten auf dem Parkplatz während der Corona Panik überhaupt kein Problem und dort gibts sogar gratis WLAN.

Falls das Bad jedoch geschlossen ist:

Beim Tordurchgang sprudelt eine kleine, heiße Quelle, die sogar einen Wasseranschluss hat. Damit kann man sich einen Eimer füllen. In Kombination mit einer Akkubrause ergibt das eine gratis heiße Dusche.
Das geschlossene (aber aktive) Thermalbad von der Rückseite aus gesehen. Um das Bad geht ein kleiner Wanderweg herum …

Ort: Bains de St. Thomas, dazu in Fontpedruse von der N116 nach Süden auf die D28 abbiegen und der Ausschilderung „bains“ folgen.

Temperatur: 55 Grad

Bemerkung: Auf dem unteren Parkplatz mit den großen Strommasten ist sogar Platz für LKWs. Auf dem Parkplatz oben direkt vor dem Bad könnte es eng werden. Das Bad bietet gratis WLAN an. Nachts steht man hier sehr ruhig. Die Quelle ist deutlich schwefelhaltig.

Dorres – römisches Bad / Rückseite

Ich empfehle einen Besuch in diesem Thermalbad. Die Anlage sieht top gepflegt aus und von den Becken (41 Grad) aus hat man einen fantastischen Blick über die Berge – bei jedem Wetter ! Der Eintritt ist auch nur 5 Euro (April 2021). Dorres erreicht man über die D618. Gleich am Ortseingang ist oberhalb vom Thermalbad ein riesen Parkplatz für Campingwagen / Trucks.

Falls das Bad jedoch geschlossen hat:

Ort: Rückseite vom römischen Bad, dort haben Anwohner zwei kleine Becken aufgebaut. Einfach am Drahtzaun rechts entlang um das römische Bad herumgehen.

Temperatur: 40 Grad

Bemerkung: Ganz leicht schwefelhaltig. Die Becken sind Tag und Nacht zugänglich. Das Gelände ist dort leicht verwahrlost: Feuerstellen, viel Holzschnitt.

Dorres – römisches Bad / die untere Badewanne

Ort: ca 50 Meter unterhalb vom Römischen Bad, Position 42.485, 1.947

Temperatur: 35 Grad

Bemerkung: im Sommer ideal, im Winter vielleicht etwas zu kalt. Mit Blick auf die Schnee bedeckten Berge !

Quelle in Llo – der Vollständigkeit halber

Ort: hinter dem Thermalbad von Llo, 42.451, 2.061

Temperatur: 31 Grad

Bemerkung: in keinerlei Hinsicht einladend. Das eigentliche Thermalbad wurde im April 2021 gerade renoviert und war geschlossen. Am Orteingang, 250m vom Thermalbad ist ein riesen Stellplatz für alle Sorten von Fahrzeugen.

Merens les Vals

Ort: an der N20. Am Bahnhof parken und der kleinen Strasse zur eglise (römische Kirche) folgen, dann dem Wanderweg GR10. Dieser hat einen roten / weißen Balken. Position der Quelle in den Bergen: 42.652, 1.851

Temperatur: 37 Grad

Bemerkung: die Quelle ist vergleichsweise bekannt und liegt direkt an einem markierten Wanderweg. Vom Ort zur Quelle sind es etwa 2 km / 30 Minuten den Berg rauf.

Das war ganz schön viel Arbeit und ein richtiges Projekt, die ganzen Quellen zu recherchieren und anzufahren ! Dies alles während Corona unter erschwerten Bedingungen. Denn das eine oder andere Gespräch mit der (total netten) Gendarmerie gabs durchaus, z.B. warum ich hier mit schwerem Gerät herumkurve.

Ergänzungen, neue Quellen oder Veränderungen vor Ort bitte als Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.