Backen auf Reisen – Hefeteig & Sauerteig Brot im OMNIA Backofen

Halbwegs gescheites Brot fehlt mir unterwegs am meisten, aber zum Glück ist Brot backen ja nicht weiter schwer. Das funktioniert auch mit einfachen Mitteln, ohne richtigen Backofen an board. Ab Landrover aufwärts, mit einem Omnia !

Folgende Möglichkeiten zum Brot backen hat man unterwegs:

Helles Weizenbrot – mit Trockenhefe im Omnia Backofen

Im Gegensatz zu frischer Hefe ist Trockenhefe lange haltbar. Sie ist am besten für feines Weizenmehl vom Typ 405, Typ 550 oder Typ 1050 geeignet. Die verschiedenen Mehl Typen hat Wikipedia aufgeschlüsselt, dazu dem Link folgen.

Hefe hat nicht genug Power, um Vollkornbrot zu backen. Hefebrot funktioniert daher nur mit dem hellem, feinen Weizenmehl. Für Vollkornbrot (gesünder) wird ein Sauerteig benötigt – dazu später mehr.

Rezept: für den Teig mischt man ein halbes Päckchen Mehl (250 Gramm) mit einer halben Tüte Trockenhefe (ca 5 Gramm). Gut durchmischen, dann kleine Mengen Wasser dazu geben und lange kneten. Der Teigball darf nicht kleben, wenn nötig noch etwas Mehl dazu geben. Die Hefe bildet später Kohlensäure und läßt damit den Teig hoch gehen. Ist der Teig dagegen zu matschig, fällt er immer wieder zusammen und bildet keine Poren.

Alternative: Backmischungen aus dem Supermarkt. Diese enthalten bereits Trockenhefe und müssen nur noch mit Wasser angemischt und gut verknetet werden.

Die Trockenhefe (bzw die Backmischung) sollte jedoch nicht abgelaufen sein. Ein paar Krümel Zucker im Teig geben der Hefe zusätzlich Nahrung und damit pepp.

Der Teig muss vor dem Backen eine Weile ruhen und aufgehen. Ich fülle dazu den Teig in den Omnia, mach den Deckel drauf und steck das ganze mit einer Wärmflasche unter meine Bettdecke.

Wenn der Teig eine gute Stunde in der Wärme gearbeitet hat und sich das Volumen etwa verdoppelt hat, wird gebacken. Auf einem Gas Campingkocher ist das Brot auf kleinster Stufe nach ca 20 Minuten fertig. Wenn das Brot oben eine braune Kruste bekommen hat, sollte es innen durchgebacken sein.

So ein Omnia mit Silikoneinsatz ist der ideale Backofen für unterwegs. Der Untersetzer puffert den Backraum gegen eine zu starke Hitze von unten. Durch die Bohrung in der Mitte erhält das Brot Oberhitze. Aber auch eine rauchige Note, wenn auf rußendem Holz gebacken wurde.

Gesundheitsschädlich kann es werden, wenn zersäge Europaletten für das Feuer verwendet wurden, denn diese sind im Gegensatz zu fast allen Einwegpaletten immer chemisch gegen Fäulnis behandelt. Die Verbrennungsprodukte von diesen Mitteln isst man dann mit: nicht so lecker.

Hier hat die Teigführung nicht so ganz funktioniert. Ich hab zu lange mit dem backen gewartet und der Teig ist zusammen gefallen.
Helles Weizenbrot, mit frischer Hefe

Frische Hefe läßt den Teig wesentlich besser hochgehen als Trockenhefe, ist aber komplizierter in der Anwendung.

Für einen Hefeteig mit frischer Hefe reicht es, vom Hefewürfel etwa die Menge abzuschaben, die in einen Esslöffel paßt.
Damit und mit etwas Mehl und ein paar Krümeln Zucker rührt man einen Vorteig an und läßt diesen eine Stunde gehen. Nun zusammen mit 250 Gramm Mehl und etwas Wasser zu einem Teig verarbeiten, der nicht kleben darf. Wie oben beschrieben gehen lassen und dann backen.

Frische Hefe muss im Kühlschrank aufbewahrt werden, sie ist nur ca 10 Tage haltbar. Fingerabdrücke bekommen ihr gar
nicht. Allerdings kann man Hefewürfel auch einfrieren und dann vom gefrorenen Würfel die gewünschte Menge abschaben. Insgesamt rate ich eher zur unkomplizierten Trockenhefe. Die Anwendung, die Lagerung und damit letztendlich auch die Teigführung ist nicht so problematisch.

Richtige Hefe ist eher für echte Bäcker und paßt nicht so recht zum eingeschränkten Outdoor Leben unterwegs.

Brot backen für Faule – mit Knack Back Brötchen
Fertigbrötchen aus der Dose – in diesem Fall vom LIDL

Für den Fall, daß ein gut sortierter, europäischer Supermarkt in der Nähe ist. In der Dose sind 6 Brötchen drin, die nur noch wie oben beschrieben ca 15 – 20 Minuten lang gebacken werden müssen. Voraussetzung für die Mitnahme: ein Kühlschrank an Board. Knack Back Brötchen kriegen auch totale Backamateure hin.

Super bequem und perfekt, wenn es schnell gehen soll. Oder wenn man morgens immer verschlafen ist, aber nicht auf
frisches Gebäck zum Frühstück verzichten will. Gibt es auch als Croissant, so gut wie vom Bäcker sind die aber lange nicht.

Nachteil: teuer und die Verpackung erzeugt viel Müll. Mich stört es nicht, aber Feinschmecker bemängeln, daß man das Backtriebmittel rausschmeckt.

Brot backen mit dem Trangia Strandkocher

Das Trangia Camping Set ist eigentlich nicht dafür vorgesehen, damit Brot zu backen. Der Spiritus (oder Gas) Brenner erzeugt eine punktförmige Hitze in der Mitte von Alu Topf, ausserdem fehlt eine fürs backen oder überbacken notwendige Oberhitze.

Wenn man den Brenner durch 6 bis 7 Teelichter ersetzt, kann man damit trotzdem backen. Das Brot wird dann allerdings nur mit ca 120 Grad durchgebacken und es dauert eine Stunde.

Unten in den Topf kommt eine dünne Schicht Mehl, die für den Hitzeschutz geopfert wird. Das Brot hat später so oder so unten eine harte Kruste, die man abschneiden muss und ist oben weich und (mangels Oberhitze) ohne Kruste. Insgesamt dauert das „backen“ gut eine Stunde und der Trangia muss windstill aufgebaut werden, damit sich genug Hitze aufbaut.

Das Ergebnis ist nur akzeptabel, aber es schmeckt immer mir noch besser als Fladenbrot oder tagealtes Toastbrot.

„Trangia Brot“ gelingt am besten mit einer kleinen Portion Teig. Den Topf lose mit der Pfanne abdecken, damit Feuchtigkeit entweichen kann.

Der Trangia als Backofen: mit 6 Teelichtern als Hitzequelle – und etwa einer Stunde Backzeit
Sauerteig Brot, Vollkorn Brot

Mit einem Sauerteig gelingt auch schwerer Teig wie Vollkornbrot oder Haferbrot. Für Sauerteig gibts fertiges Pulver. Ich mische das 50/50 mit Trockenhefe und verwende für ca 150 bis 200 Gramm Teig etwa einen gestrichenen Esslöffel.

Internationale Zusammenarbeit beim Brot Backen: OMNIA aus Schweden, Hefe aus Finnland, Sauerteig Extrakt aus Deutschland und Vollkornmehl aus Italien.
Das fertige Vollkornbrot. Der Teig ist hochgegangen, aber (noch) nicht so porig wie beim reinen Weizenmehlteig. Die Kruste ist okay. Es ist noch keine Bäckermeister vom Himmel gefallen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.