Französisches EPA im Test – combat ration vom Nachbarn Frankreich

Jede Armee stellt ihren Soldaten im Feld Verpflegungskits zusammen. Bei uns heißen sie EPA Einmannpackung, bei der US Army MRE meal ready to eat. Diese beinhalten eine oder mehr Mahlzeiten, Getränkepulver, Snacks und einen Nachtisch. Die Verpflegung für die Soldaten kann man durchaus als schmackhaft und abwechslungsreich bezeichnen, wenn man Hunger hat. Tatsächlich wurden sie eher so designt, vor allem lange Lagerzeiten und Fallschirmabwürfe zu überstehen. In diesem Artikel geht es um ein französisches EPA / MRE für 24 Stunden, was ich 2022 bei meinem Herbstausflug an die Nordsee gründlich …

British army MRE – Testverkostung auf dem Weg nach Sizilien

Auf meiner Schiffsreise von Genua nach Palermo hab ich eine der U.K. Tagesrationen verspeist, die von der britischen Armee als Soldaten Marschverpflegung gepackt werden. Nach dem ganzen Desaster mit der GNV hatte ich absolut keinen Bock, mich auch noch überteuert an Board zu verpflegen. In diesem Blog Beitrag gehe ich auf Inhalt und Besonderheiten vom vegetarischen „Menü 7“ ein, was ich dabei hatte. Insbesondere vergleiche ich das britische Paket mit einem amerikanischen MRE und berichte über die Vorteile und Nachteile. MRE, kurz für Meal Ready to Eat, sind militärische Tagesrationen. …

MRE – Meal Ready to Eat

MRE steht für Meal Ready to Eat und wurde von der US Army entwickelt. Jedes MRE enthält eine komplette Mahlzeit und hat einen einfachen, chemischen Kocher integriert. Ausser dem MRE benötigt man daher nur sauberes Wasser (ich empfehle mindestens einen Liter) und einen Becher. Jedes MRE enthält ein Hauptgericht, was in den Heater gesteckt wird. Das ist eine Tüte, in der ein Fließ mit einer Metallmischung steckt. Diese wird durch etwas Wasser einmalig aktiviert und erhitzt das Hauptgericht. Nach ca 10 Minuten hat man eine warme Mahlzeit. Ausserdem sind Getränkepulver, …